Innovationsmanagement

Wie Kunden Produkte suchen und Rückschlüsse ziehen (Why Great New Products Fail)

Kunden suchen Produkte und Informationen und ziehen auch Rückschlüsse und Folgerungen. Dabei sind verschiedene Kunden zu unterscheiden sowie auch unterschiedlichste Verhaltensweise zu beobachten. Es kristallisieren sich einen Satz von Fragen heraus die auf konkrete Produkte angewendet werden können.Mehr...

Design Thinking

Die Innovationsmethode Design Thinking stellt das Kundenbedürfnis mit einer spezifischen Vorgehensweise in den Mittelpunkt. Die Kunden werden zu ihren Bedürfnissen oft nicht direkt befragt. Sie werden beobachtet um bessere Ergebnisse zu erhalten. Damit wird ein tiefgehendes Kundenverständnis angestrebt. Alle Eindrücke, Interviews, Beobachtungen werden mittels adäquater Visualisierungsformen wie Fotos, Videos, Skizzen, Storytelling u.ä. erlebbar aufbereitet.Mehr...

Industrie 4.0

Industrie 4.0 wird durch die Vernetzung von autonomen und sich selbstkonfigurierenden Komponenten, sogenannte cyber-physische Systeme (CPS), charakterisiert. In cyber-physischen Systemen verbinden sich technische Komponenten über eine Netzwerkinfrastruktur.Mehr...

Smart Cities

Smart Cities werden effizienter und nachhaltiger bewirtschaftet. Technische Innovationen ermöglichen wirtschaftliche und gesellschaftliche Veränderungen um Ressourcen optimal zu nutzen und nicht zu verschwenden.Mehr...

Framework für strategisches Innovationsmanagement nach Palmer/Kaplan

Im Framework für strategisches Innovationsmanagement von Derrick Palmer und Soren Kaplan steht nicht der Prozessablauf oder die Abfolge im Vordergrund. Das Framework folgt einem holistischen und vielschichtigen Ansatz im Gegensatz zu eher prozessorientierten Modellen.Mehr...

Pentathlon Framework

Das Pentathlon Framework für Innovation fügt dem klassischen Entwicklungstrichter mit Ideas, Prioritization und Implementation die Elemente Innovation Strategy und People and Organization hinzu. Dadurch entsteht ein Gesamtbild, das einem modernen Verständnis von Innovationsmanagement sehr gut entspricht.Mehr...

EFQM-Innovationsframework

Die European Foundation for Quality Management (EFQM) publiziert ein eigenes Innovationsframework basierend auf dem EFQM Excellence Model. Dazu werden neun Kriterien ausführlich und speziell für Innovationsmanagement beschrieben, die zusammen dann das eigentliche Framework bilden.Mehr...

Globale Frameworks nach Doz/Wilson

Yves L. Doz und Keeley Wilson beschreiben Frameworks für das Management globaler Innovationen. Die Wissensverteilung bildet dabei die Grundlage ihrer Arbeit. Die Überlegungen basieren auf dem Zielkonflikt von komplexem Wissen und dessen Verteilung.Mehr...

Innovationsprozess KMU Portal

Der auf dem KMU-Portal (www.kmu.admin.ch) beschriebene Innovationsprozess soll der Unterstützung von KMU und Start-up-Unternehmen durch das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) dienen.Mehr...

Stage-Gate®-Produktentwicklungsprozess

Dr. Robert G. Cooper, einer der Begründer des Stage-Gate®-Produktentwicklungsprozesses, bezeichnet diesen als konzeptionelle und operationelle Roadmap, einen Blueprint für das Produktmanagement von der Idee zur Markteinführung.Mehr...

Die innovationsfördernde Organisation

Die wichtigsten Kriterien einer innovationsfördernden Organisation sind in diesem Beitrag zusammgefasst. Im weiteren, sind Phasenmodelle anzustreben, die ein möglichst realitätsnahes Abbild der Wirklichkeit ermöglichen.Mehr...

Die Notwendigkeit ständiger Innovation

Schnelle Veränderungen des Geschäftsumfeldes, kürzere Produktlebenszyklen, Veränderungen der Märkte, ein immer stärkerer Wettbewerb sowie die Globalisierung zwingen die Unternehmen, laufend Innovationen zu tätigen.Mehr...

Entwicklung und Geschichte der Referenzmodelle im Innovationsmanagement

Franz Pleschak und Helmut Sabisch haben in den 1990er-Jahren ein tendenziell linear-sequenzielles Modell entwickelt und dabei mit ihrer Arbeit die Grundlage für die heutigen Referenzmodelle im Innovationsmanagement geschaffen.
Ein Vertreter der typischen Phasenmodelle wurde von Cornelius Herstatt und Birgit Verworn beschrieben. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den sogenannten frühen Phasen (engl. front end). Die frühen Phasen beeinflussen den gesamten Innovationsprozess massgeblich.
Moderne Frameworks wie das Pentathlon Framework von Rick Mitchell und Keith Goffi oder auch das Framework für strategisches Innovationsmanagement von Derrick Palmer und Soren Kaplan verlassen weitgehend, wenn auch nicht vollständig, die traditionell vorherrschende Prozess- und Phasenperspektive. Mehr...

The Pilot Knife

Ein Taschenmesser mit einer starken Ausstrahlung von Fliegerei und Abenteuer, gleichzeitig aber auch von grossem praktischem Nutzen für Piloten. Einige Hersteller von Uhren und Accessoires haben dieses Potential erkannt. Die Industrie der Messerhersteller ist allerdings bis jetzt noch nicht auf diesen Zug aufgesprungen.Mehr...
setpark GmbH | Rathausplatz 3 | 3600 Thun | Schweiz | +41 33 221 76 70 | @