setpark Logo

Technologie und Management

Unternehmung

Project Portfolio Management - Concepts, Principles and Methods

The Project Management Institute (PMI) describes portfolio management concepts, principles, domains and a vocabulary that are seen as best practices. Performing portfolio management based on PMI means that an organization uses principles and tools that are generally recognized and of which there is a widespread consensus about their value and usefulness. This is why portfolio management as seen by PMI can be applied to any organization whatever a specific management framework like the IPMA Competence Baseline, PRINCE2 or HERMES is used or not. This is the reason why the PMI Standard for Portfolio Management is used as a bases for this post.Mehr...

Arbeiten mit Scrum – Der Scrum Guide 2020

Im Jahr 2020 wurde der neue Scrum Guide publiziert und dieser wird nun wieder für viele Jahre seine Gültigkeit haben. Unverkennbar dabei ist, dass im neuen Guide die Sicht auf das Produkt verstärkt wurde. Neu ist auch, dass in jedem Sprint ein unveränderbares Sprint Goal gilt. Das Sprint Backlog hingegen wird innerhalb des Sprints, basierend auf den aktuellen Gegebenheiten, adaptiert um das Goal zu erreichen.Mehr...

The Development and Operations Movement, DevOps

DevOps ist eine agile Bewegung die IT Entwicklung und den Betrieb zusammenbringt. Es ist die gedankliche Fortsetzung der agilen Vorgehensmodelle wie beispielsweise Scrum und des Scaled Agile Frameworks (SAFe). DevOps basiert auf dem Lean-Ansatz und versteht sich sei ITIL 4 auch gut mit den Praktiken und Prozessen des agilen Servicemanagements aus der Information Technology Infrastructure Library (ITIL).Mehr...

Macht und Einflussnahme durch Stakeholder

Es gilt die Macht und die Formen der Einflussnahme durch Stakeholder zu bestimmen und herauszufinden, an welchen Indikatoren diese gemessen werden können. Daraus lassen sich beispielsweise die internen Rollen und auch eine mögliche Abwanderung externer Stakeholder herleiten.Mehr...

Stakeholdermanagement und Relevanz der Einflusskräfte der Umwelt

Das Unternehmen positioniert sich gegenüber seinen Anspruchsgruppen (engl. Stakeholder). Anspruchsgruppen werden als „Personifizierung“ einer Reihe von Einflusskräften gesehen, welche zusammen mit dem politischen Kontext die Unternehmung bilden. Jede Anspruchsgruppe macht spezifische Interessen geltend, und zwar als materiellen oder immateriellen Anspruch an die Unternehmung, wobei hier unter „Interessen“ Erwartungen und Nutzenstiftung (bzw. entgangener Nutzen) verstanden werden. Im umgekehrten Sinn beeinflusst die Unternehmung die Anspruchsgruppen, die es zu verwalten gilt. Daraus lässt sich der Begriff des „Stakeholder-Managements“ oder des „Stakeholder-Relations-Managements“ ableiten.Mehr...

Lernende Organisation

Senge beschrieb die Lernende Organisation in Reifegraden. Zur Weiterentwicklung eines Unternehmens und auch jedes einzelnen Mitarbeiters ist dieses Konzept sehr wertvoll.Mehr...